Gasthaus & Hotel Zum Torwächter
Herzlich Willkommen

 

Knieperkohl  

 

Kennen Sie schon diese Delikatesse aus der Prignitz?

Die Geschichte des Knieperkohls beginnt mit dem Ende des Dreißigjährigen Krieges. In der Prignitz lebte nur noch ein Zwölftel der Bevölkerung und die übliche Winternahrung der Menschen war Sauerkraut. Da aber kein Weißkohl mehr vorhanden war, entschloss man sich in der Not, Futterkohl zu säuern. Daraus ist im Laufe der Jahre der heutige Knieperkohl entstanden. Knieperkohl ist somit ein dem Sauerkraut ähnliches Sauergemüse.

Die 3 Kohlsorten Weißkohl (60%), blauer Markstammkohl (30%) und Grünkohl (10%) wurden zerkleinert und gemischt, danach gekocht, ausgedrückt und anschließend schichtweise mit Salz und Weinreben in Steinzeugtöpfe eingestampft. Oben auf wurde ein Holzbrett per Feldstein beschwert, woraufhin sich eine Flüssigkeit bildete, in der der Kohl für vier bis zehn Wochen je nach Umgebungstemperatur milchsauer vergärt.

Die individuelle Zubereitung gibt dem Knieperkohl erst seine besondere Note. Unser Opa sagte immer: in den Knieper gehört alles was fett ist und Rauch hat. Hauptbestandteile eines Kniepergerichtes sind je nach Rezept: Schmalz, Speck, gepökeltes oder geräuchertes Eisbein, Kohlwurst (Lungenwurst), Knacker oder Kasslerkamm.

Die Sendung ZIBB des RBB´s - Live im Torwächter am 17.11.2011

Das große traditionelle Knieperkohlfestessen bei uns. Unter anderem mit einer Aufführung des Knieperkohlliedes durch einige Mitglieder des Prignitzchores.

ExternalVideoWidget

 

Ein Kniepergericht wird in einer mit fettem Speck ausgelegten Schmorpfanne - ohne umzurühren - gebacken, bis sich das Fett auf dem Kohl abgesetzt hat. Erst danach wird es umgerührt. Dazu reicht man Pellkartoffeln. Im folgenden Video wird die Zubereitung erklärt.

 

 

Chefkoch & Inhaber: Jean Duwe

Zutaten für 4 Portionen Knieperkohl

1000 g

Knieperkohl roh (aus dem Glas oder frisch aus dem Fass),

350 g

Schweinebauch

150 g

Rauchspeck

200 g

Schweineschmalz

4

Lungenwürste oder Kohlwürste


Zwiebeln


Gewürze (Lorbeerblatt, Salz, Piment)

Zubereitung:

Das Stück Schweinebauch mit den Zwiebeln und den Gewürzen ankochen, so das eine kräftige Brühe entsteht. Eine Schmorpfanne mit dem Rauchspeck auslegen, Knieperkohl darauf füllen, Schmalz auf dem Kohl verteilen und mit der Brühe übergießen und ca. 2-3 Std. bei 120-150°C im Backofen schmoren lassen. Portionsgerecht Schweinebauch und Lungenwürste dazugeben und je nach gewünschter Konsistenz den Rest der Brühe dazugeben und ohne Deckel weiter schmoren lassen, bis alles gar ist. Nach Bedarf noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
Dazu können Salz- oder Pellkartoffeln gereicht werden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit.

 Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Backzeit: ca. 2-3 Std. bei 120-150°C im Ofen/  Schwierigkeitsgrad: mittel / Brennwert 100 g: o.A. (aber hoch ;-)

Ist Knieperkohl gesund?

Ja, auf jeden Fall! Besonders in der kalten Jahreszeit steigert Knieperkohl die Abwehrkräfte und beugt so Erkältungskrankheiten vor. Durch seine vitalisierenden Eigenschaften hebt er die Stimmung und steigert das Wohlbefinden.

Die Cholesterin- und Fettkonzentration im Blut wird gesenkt. Die Körperzellen werden vor freien Radikalen geschützt. Er wirkt entgiftend, beseitigt Verstopfungen und kräftigt die Schleimhäute. Der heilkräftige Saft enthält Vitamin C und schützt vor Magen- und Darmleiden. Da Knieperkohl kein Milcheiweiß enthält, ist er auch bei Milchunverträglichkeit geeignet.